Geschichte

Die Tischlerei Oertel ist ein in der dritten Generation geführtes Familienunternehmen. Sie wurde 1924 von Paul Willy Oertel gegründet. Damals lag der Schwerpunkt der Fertigung auf Tischen, Schränken und Möbeln aller Art – von einfachen Kisten, über Särge bis hin zu kompletten Wohnungseinrichtungen.

Unter seinem Sohn und Nachfolger Volkmar Oertel (ab 1973) wurde die Tischlerei vergrößert. Zusammen mit seiner Frau kaufte er 1983 das Grundstück in Neumark, welches bis heute der Firmensitz und eine der zwei Fertigungsstätten ist.


Seit 1999 ist nun Kay Oertel, der 1993 seine Meisterprüfung abgelegt hat, als Geschäftsführer für das Unternehmen verantwortlich.
Mittlerweile ist die Tischlerei ein über 45 Mann starke Betrieb und fertigt in hoher handwerklicher Qualität zu fairen und guten Preisen.